Seminar mit Maren Teien

Veröffentlicht von Administrator (admin) am Jul 17 2012
Aktuelle Meldungen >>

Letztes Jahr bekamen wir in unserer Trainingsgruppe Zuwachs durch einige Junghunde. Um diesen möglichst einen guten Start zu geben und auch um die älteren Hunde mal durch etwas Neues aus der Routine zu holen, kam mir der Gedanke ein Seminar in unserem Verein zu organisieren. Am liebsten natürlich mit einem skandinavischen Referenten. Obedience-Sportler aus dem Norden sind für mich die großen Vorbilder ;-)
Umso erfreuter war ich, Maren Teien aus Norwegen für ein Seminar gewinnen zu können. Maren wurde mit ihrer Border-Collie-Hündin Amira Weltmeister 2011. Und wir wurden wirklich nicht enttäuscht. Natürlich kommen einem einige Methoden bekannt vor, aber sie live zu sehen ist doch etwas ganz anderes: Die Kleinigkeiten machen oft eine Sache aus. Dies wurde mir z.B. besonders deutlich, als ich praktisch sah, wie Maren bei der Geruchsunterscheidung die Verleitungshölzer ganz nebenbei und allmählich in die Übungsszene schiebt.
 

Außerdem lernten wir

- den Norwegischen Tiger
- Overtraining
- Verketten der Übungen
- Was Morsen mit Belohnen zu tun hat
- Warum man nicht immer am Ende der Übung bestätigen soll
- Wie man praktisch trainiert, mit einer 0-Übung in der Prüfung umzugehen
- Wie man dem Hund zeigt, dass er etwas falsch gemacht hat, ohne ihn zu demotivieren
- Dass man ganz viel Geduld braucht

Bei den Hunden lernte...

... Lukas wieder mit Freude zu suchen
... Phoebe die Hinterpfoten bei der Distanzkontrolle fest zu nageln
... Chuck und Kitaro ruhiger das Apportel aufzunehmen
... Fiete, wie es ist, für das Fußgehen mit Spiel belohnt zu werden
... Zac das Apportel/ Spielzeug freudiger abzugeben
... Piper mit Freude das Apportel zurück zu tragen
... Cappa beim 'Steh' nicht ins Lauern zu geraten, sondern freudig ins Steh zu springen
... Gonzo im 'Steh' ruhig auf seinen Hundeführer zu warten
... Feivel mit 2 Bällen zu spielen
... Ayuna beim Herankommen besser Einzuparken
 

Maren zeigte sich ganz besonders engagiert und gab sich bei jedem Hund, egal ob am Anfang des Tages oder am Ende sehr viel Mühe. Nicht selten rannte sie mit und animierte den Hund zur Aktion.
Besonders erstaunt war ich über die Gruppenübungen: Hier versuchte Maren die Hunde mit geworfenen Spielzeugen und Leinen, die sie hinter den Hunde vorbei zog, zur Positionsveränderung zu verführen. Unsere Hunde haben das wirklich gut gemeistert!
 

Vielen Dank Maren für diese wunderbaren Stunden, die wir alle nicht vergessen werden.

Außerdem Dank für Deinen schönen Blog auf deiner Homepage. Wenn man nationenübergreifend so viele schöne Stunden verlebt, hat man den Sportgedanken richtig verstanden!

(Für die deutschen Leser: Ihr könnt die Marens Seite mit dem Google-Übersetzer übersetzen: Englisch wird ganz gut, deutsch ist manchmal etwas „krumm“)
 

Und hier ein paar Bilder (mehr Bilder demnächst auf unserer Vereins-Homepage):
 

Klare Zielrichtung   Klare Zielsetzung durch Maren

Spielzeugtausch

Spielzeugtausch müssen wir noch viel üben!

Apportel gegen Futter

Apportel gegen Futter: Zac ist noch muss noch überzeugt werden!

Gemeinsames 'Look froward'

Gemeinsamens 'Schau voraus' zur Box

Einfach nur glücklich und zufrieden

Zufrieden und glücklich am Ende der Übungseinheit

Zuletzt geändert am: Feb 22 2013 um 5:53 PM

Zurück